Über Agnes Stelzer

2011/2012 absolvierte ich einen Bundesfreiwilligendienst in Tuzla/Bosnien und Herzegowina. Den Bachelor der Südosteuropastudien, welchen ich in Regensburg und Novi Sad/Serbien studierte, schloss ich 2016 ab. Seitdem bin ich Studentin des Masters Osteuropastudien mit der Fächerkombination der Geschichte Südost- und Osteuropas und der Europäischen Ethnologie.

Von Eisbären, Atomeisbrechern und Langstreckenflügen – die Bedeutung der „Roten Arktis“ in Russland

Logo der Kaffeekette Sever (dt.: Norden). – Foto: Agnes Stelzer

Durch die Klimaerwärmung ist sie wieder in unser Blickfeld gerückt – die Arktis. Während den Polargebieten in Westeuropa nur aus aktuellem Anlass größere Beachtung geschenkt wird, sind sie in Russland ein wichtiger Bestandteil der Selbstidentifikation und des Nationalbewusstseins, selbst in den südlicheren Regionen des größten Landes der Welt. Auch wenn die Arktis schon immer einen Teil der russischen Geschichte darstellte, ist heutzutage der „russische Blick“ auf dieses Gebiet stark mit dem technischen Fortschritt in der ehemaligen Sowjetunion verbunden. Der erste Langstreckenflug über den Nordpolarkreis und der erste Atomeisbrecher am Nordpol prägten das sowjetische Bild der Erschließung der Arktis. Welche Einflüsse hatten diese Ereignisse auf das russische Verhältnis zu der Region? Wie entstand der Mythos einer „Roten Arktis“ und welche Bedeutung hat er im heutigen Russland?

Weiterlesen