Über carolincentner

Doktorandin der slavischen Sprachwissenschaft an der Universität Regensburg, Alumna des Elitestudiengangs Osteuropastudien

Viel Lärm um Nichts? Der geschichtspolitische Streit um „Matilda“

„Das ist nicht einfach nur ein Film!“ – Plakat der Aktion stopmatilda.ru.

Am 26. Oktober 2017 startete in den russischen Kinos der Spielfilm „Matilda“ (deutscher Titel: „Mathilde – Liebe ändert alles“) über die nicht standesgemäße Romanze zwischen dem russischen Thronfolger Nikolaus – dem späteren letzten Zaren – und der polnischen Primaballerina Matil’da Kšesinskaja zwischen den späten 1880er- und frühen 1890er-Jahren. Vor der Aufführung der russischen Produktion kam es vielfach zu Tumulten. Der Film wurde von ultranationalen und ultrareligiösen Gruppierungen als Provokation empfunden. Wie konnte ein handwerklich eher konventionell gestaltetes, romantisches Historiendrama solche Reaktionen hervorrufen?

Weiterlesen