Verrat, Diktat, Mythos. Zum 80. Jahrestag des Münchner Abkommens

Wenn in diesem Herbst der 80. Jahrestag des Münchner Abkommens in Tschechien im Vergleich zu anderen Jubiläen ein wenig stiefmütterlich behandelt wird, sagt es nicht zwangsläufig etwas über die aktuelle Haltung des Landes gegenüber dem Ereignis aus. Zwar deuten die Ergebnisse einer Befragung der Organisation Post Bellum darauf hin, dass die jüngeren Generationen nicht immer wissen, was denn 1938 eigentlich geschah, aber man muss auch gestehen, dass die Tschechen zurzeit mit ziemlich viel Geschichte konfrontiert werden.

Die Gedenktafel zum Münchner Abkommen an der Hochschule für Musik und Theater in München - Foto: Tobias Melzer

Die Gedenktafel zum Münchner Abkommen an der Hochschule für Musik und Theater in München. – Foto: Tobias Melzer

Weiterlesen

Jüdisches Leben in München in den 1950er und 1960er Jahren: ein Oral-History-Projekt

Eli Teicher beim Fußballspiel, Bild der Ausstellung „Jüdisches Leben in München in den 1950er und 1960er Jahren“. – Foto: Eli Teicher

Wie lebten Juden in den 1950er und 1960er Jahren in München? Darüber ist derzeit im Studienraum des Jüdischen Museums München eine Ausstellung zu sehen, die  Studierende der LMU München erarbeitet haben. Sie basiert auf Zeitzeugeninterviews, die die Studierenden im Sommersemester 2016 mit Vertreterinnen und Vertretern der ersten Nachkriegsgeneration von Münchner Juden geführt haben. Weiterlesen

„Wir Bayern sind keine Russen!“ – München und die Russische Revolution: Hörfunkfeature und Ausstellung

(c) ESG Osteuropastudien (LMU München / Universität Regensburg) & Bayerische Staatsbibliothek München / Bildarchiv

Das Russische Revolutionsjahr 1917 und der darauf folgende Bürgerkrieg stellen eine Zäsur in der Weltgeschichte dar. Das Jahr 1917 markiert die Geburtsstunde eines real gewordenen Kommunismus bolschewistischer Prägung, dessen revolutionäre Strahlkraft Europa und die ganze Welt das weitere 20. Jahrhundert in Atem halten sollte. Auch die bayerische Hauptstadt München sah sich mit den folgenschweren Ereignissen in Russland konfrontiert – und persönlich verbunden. Diese auf den ersten Blick unscheinbar wirkenden, ja kaum bemerkbaren Verflechtungen gestalteten sich jedoch wesentlich vielfältiger und bedeutsamer, als gemeinhin wahrgenommen.

Wir, die Studierenden des zwölften Jahrgangs des Elitestudiengangs Osteuropastudien (LMU München & Universität Regensburg), sind diesen Beziehungen im Rahmen unseres Projektkurses nachgegangen. Mit unseren wissenschaftlichen Betreuern Dr. Anna Vlachopoulou und Dr. Tobias Grill begannen wir uns ab dem Wintersemester 2015/16 intensiv mit diesem Themenbereich zu beschäftigen. Das Ziel war die Produktion eines 22-minütigen Hörfunkfeatures in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk, welches nun am 20.02.2017 zwischen 09:05 und 10:00 Uhr in der Sendereihe radioWissen auf Bayern 2 ausgestrahlt wird.

Weiterlesen