Von St. Petersburg nach Murmansk: Spuren der Erinnerung in Russlands Nordwesten

Vom 25. September bis zum 3. Oktober 2017 reiste der Elitestudiengang „Osteuropastudien“ im Rahmen einer Sommerschule von St. Petersburg über Petrozavodsk nach Murmansk in Russland. Der interdisziplinäre Masterstudiengang ist ein gemeinsames Projekt der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Regensburg, mit dem Ziel der Vermittlung von Regionalkompetenz für Ostmittel-, Südost- und Osteuropa. In St. Petersburg, der ehemaligen Hauptstadt des russischen Zarenreichs, und in Russlands nördlicher Peripherie suchten die Studierenden nach Spuren der Erinnerung besonders an die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts von Revolution, Bürger- und Weltkriegen, Terror, imperialem Zusammenbruch und nationaler Neuerfindungen. In ganz unterschiedlichen Beiträgen erzählen die Studierenden in den kommenden Wochen hier im Weblog „Erinnerungskulturen“ von ihren Eindrücken.

Von St. Petersburg nach Murmansk. Fotos: Caroline Fricke und Michael Rochlitz

Weiterlesen