Der russische Zar Alexander II. – Zar-Befreier?

Während der gemeinsamen Sommerschule in St. Petersburg besuchte unsere Studierendengruppe auch die monumentale Kirche „Спас на Kрови“, bekannt als Erlöserkirche (im Deutschen auch als Auferstehungs- oder Blutkirche bezeichnet), die als Gedenkstätte an Alexander II. von seinem Sohn Alexander III. gebaut wurde.

Die Erlöserkirche "Спас на крови" in St. Petersburg. - Foto: Jan Bever

Die Erlöserkirche „Спас на крови“ in St. Petersburg. – Foto: Jan Bever

Alexander II. wurde auf dem Platz der heutigen Kirche 1881 bei einem Attentat getötet.1 In meinem Heimatland Bulgarien hat dieser auch als „Zar-Befreier“ bezeichnete Herrscher eine ganz besondere Bedeutung: Er befreite die bulgarischen orthodoxen Christen von der osmanischen Herrschaft im Russisch-Türkischen Krieg 1877-1878. HistorikerInnen gaben ihm den Beinamen „Befreier“ darüber hinaus auch aus einem innenpolitischen Grund: 1861 schaffte er die bäuerliche Leibeigenschaft im Russischen Reich ab.2

Weiterlesen

  1. Vgl. Музеи России, 2017: Музей-памятник „Спас на Крови“, online unter: http://www.museum.ru/M179, letzter Zugriff: 07.12.2017. []
  2. Vgl. z.B. Stadelmann, M., 2008: Die Romanovs, Kohlhammer Verlag, Stuttgart. []